Wie kann man ein ToF Treffen? Rezept

Weitere Informationen
ToF-Treffen starten
1. Können alle einander gut sehen?
Ist die Aufstellung von Tisch und Stühlen einladend?
2. Zeiten absprechen
●    Ein Treffen?
      Wie viel Zeit erhält jede/r für ihr/sein Thema?

●    Jedes Thema bekommt die Zeit, die es braucht.
      In diesem Fall mehrere mögliche Termine für Folgetreffen einplanen.
3. Kulturelles Setting: Umgangsformen vereinbaren
Zusammen eine Liste erstellen, was jede/r braucht, um sicher und gut involviert an einem ToF teilzunehmen.

1. Was brauchst du von den anderen, um mitteilen zu können, was dir wichtig ist?

2. Was können wir tun, damit der/die Sprecher/in sich gehört und verstanden fühlt?

3. Was können wir tun, wenn jemand doch unterbricht, kritisiert oder spricht, wenn er/sie nicht dran ist?

 

Wenn du mit deinem Thema an der Reihe bist
Schritt 1: Du stellst deine Frage oder dein Problem vor und/oder erzählst deine Geschichte
Stell deine Frage oder deine Problemstellung, am besten in dieser Form “Wie kann ich...?”, “Wie können wir...?”
Beispiele: Wie kann ich/können wir mehr Informationen finden? Wen könnte ich dazu ansprechen? Wie könnte ich mit dem Vorgefallenen anders umgehen?
Schritt 2 (optional, aber wünschenswert): Die zusammenfassende Frage
Es ist wichtig, dass du dich als Sprecher/in gehört und verstanden fühlst:

1.    Du fragst, ob jemand eine Zusammenfassung geben kann: “Würde jemand mit eigenen Worten zusammenfassen, was ich gesagt habe?”

Die Zusammenfassung muss nicht perfekt sein! Denn es kann sein, dass ich als Sprecher/in erst dadurch merke, dass ich etwas nicht oder nicht deutlich genug gesagt habe.

2. Bevor jemand eine Zusammenfassung gibt, kann er/sie Verständnisfragen stellen.

3.    Danach fragst du dich selber:
“Auf einer Skala von 0 – 10, wie sehr fühle ich mich wahrgenommen mit meiner Geschichte?”
Dann teilst du der/dem Zusammenfassenden mit, inwieweit du dich durch sie/ihn verstanden fühlst.
Damit zeigst du, dass du die Zusammenfassung würdigst. Diese Einschätzungsfrage lässt dich auch sehen, welche Aspekte deiner Erzählung rübergekommen sind.

4. Schließlich fragst du dich selber: “Was fehlt mir für mein Gefühl noch?” Das sagst du dann den anderen.
Schritt 3: Die anderen reagieren der Reihe nach aus ihrer eigenen Sicht auf dein Thema / deine Fragen
Wichtig ist, dass NICHT darüber diskutiert wird, ob die Antwort richtig oder falsch ist, denn in einem ToF geht es um einen “Und – und”-Ansatz.

Nach dem ToF entscheidest du als Sprecher/in, mit welchen Antworten du am meisten anfangen kannst. Es kann auch sein, dass die Antworten einen neuen kreativen Prozess in Gang bringen mit dem Ergebnis eines völlig neuen Ansatzes, an den du noch gar nicht gedacht hattest.

Wenn der/die Antwortende etwas in seiner eigenen Geschichte versinkt, könnte man fragen: 'Wie beantwortet das, was du sagst, meine Frage “...”?'

 

Optional: Am Ende eines ToF Ergebnisse zusammenfassen.

Das kann wichtig sein, wenn es mehrere ToFs gibt und jeder Tisch am Ende der ganzen Gruppe Bericht erstattet.